Sommeratelier

Sommer­Atelier

megawood im Härtetest mit Oliver Roggisch

„Bildung, Kunst und Kultur“

am Standort des Bildungszentrums Bestehornpark in Aschersleben

Gemeinsam mit der Stadt Aschersleben und dem Internationalen SommerAtelierProgramm suchten wir Künstler, Designer, Grafiker, Bildhauer, Spielzeuggestalter, Möbeldesigner im Zeitraum des Atelierprogramms, die sich u.a. mit unserem neuen und einzigartigen GCC (German Compact Composite) Holzwerkstoff beschäftigen möchten.

Mit dem innovativen GCC Holzwerkstoff gelang es uns einen Werkstoff zu entwickeln, der die positiven und natürlichen Eigenschaften von Holz behält, aber langlebig in der Außenanwendung ist – ganz ohne Ölen oder Streichen. Von dem Products Innovation Institut wurde GCC mit „Cradle to Cradle CertifiedTM Gold” ausgezeichnet. Hinsichtlich der Materialgesundheit sogar mit dem höchstmöglichen Wert »Platin« zertifiziert. Damit ist der GCC Holzwerkstoff unter den TOP 20 der zertifizierten Baumaterialien weltweit.

Das von der Stadt Aschersleben veranlasste Künstlerstipendium, das 2015 erstmals initiiert werden konnte, wurde an vier Künstler vergeben und umfasst für jeden Künstler ein Atelier und einen Wohnraum inklusive Möblierung, Strom, Wasser, Heizung und Internetanschluss. Die Räume werden jeweils für den Zeitraum von drei Monaten von Juni bis September zur Verfügung gestellt. Die Arbeit und die Aktivitäten der KünstlerInnen werden wir in dieser Zeit medial begleiten. Die technische Unterstützung und Beratung erfolgen über die erfahrenen Tischler und Anwendungstechniker unseres Unternehmens.

Link Internationales Sommeratelier Aschersleben Link Stadt Aschersleben


„Es liegt an uns, jetzt tätig zu werden“

- Martin Daiber Luco

Der chilenische Künstler Martin Daiber Luco wird mit unserem GCC Holzwerkstoff arbeiten, der sowohl für Außen- als auch für Innenanwendungen geeignet ist. Darüber freuen wir uns und sind sehr gespannt, welches Kunstobjekt entstehen wird.

Martin Daiber wurde 1979 in Santiago de Chile geboren und erwarb 2003 seinen Bachelor-Abschluss in Kunst an der Universidad Catolica de Chile. Von Oktober 2016 bis April 2017 nahm er beim International Artist Programm (LIA) in Leipzig teil. Während seiner Laufzeit erhielt er den dritten Platz im Malereiwettbewerb der Bancaja Foundation und des Valencia Institute of Modern Art in Valencia, Spanien. Martin hat an einer Reihe von Einzelausstellungen in Chile, Spanien und Deutschland sowie an Gruppenausstellungen in Chile, Deutschland, Spanien und Portugal teilgenommen.

Im Interview mit Martin verriet er uns warum er sich für Nachhaltigkeit engagiert. "Für den Menschen auf der Welt sollte das Thema Nachhaltigkeit eine große Rolle spielen, denn sie ist überlebenswichtig für die nächsten Generationen."

Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit bei deiner Kunst? - "Ich verbinde meine Kunst mit der Nachhaltigkeit , indem ich Materialien wiederverwende wie z.B. Abfälle oder Materialen, die nicht mehr benutzt werden." Martin verarbeitet lieber Materialien, anstatt sie wegzuwerfen."

Gibt es schon Ideen, was aus dem GCC Holzwerkstoff entstehen könnte? - "Der Werkstoff ist sehr hart und es wird schwierig sein, das Material mit den Händen zu bearbeiten. Man benötigt spezielles Werkzeug, wenn man das Material formen möchte. Daher denke ich noch drüber nach, was ich aus dem Werkstoff machen kann."

Eröffnungsveranstaltung

Als Auftakt des dreimonatigen SommerAtelierProgramms wurde eine Werksführung für die KünstlerInnen organisiert und unser Geschäftsführer Holger Sasse übergab auch eine kleine finanzielle Spende für das SommerAtelierProgramm.

 

Weitere Ideen aus megawood® entdecken

Unser GCC Werkstoff eignet sich nicht nur als Terrassenbelag, Gartenmöbel oder Pflanzkübel.
Lassen Sie sich inspirieren und entwickeln Sie selbst einzigartige Produkte und Gegenstände aus megawood®.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.