Einladung zum 4. Aschersleber Architekturtag am 22.10.2021

Die Kombination von Architektur, Werkstoff und Kunst prägt den Aschersleber Architekturtag und bietet Raum, gemeinsame Visionen für die Zukunft des Bauens zu entwickeln. Diskutieren Sie mit uns und den Architekten Prof. Arno Lederer und Prof. Jórunn Ragnarsdóttir sowie dem Wetterexperten Sven Plöger am 22. Oktober 2021 zum 4. Aschersleber Architekturtag! Wir freuen uns, Sie dazu in der Logistikhalle der Firma NOVO-TECH GmbH & Co. KG und zum Besuch der Neo Rauch Grafikstiftung zu begrüßen. Es erwartet Sie ein spannendes Programm und tolle Referenten. Melden Sie sich jetzt kostenlos zur Veranstaltung oder unserem LIVE- Stream an.

Prof. Arno Lederer gründete nach seinem erfolgreichen Diplomabschluss 1979 sein Büro in Stuttgart, das er heute zusammen mit Jórunn Ragnarsdóttir und Marc Oei leitet. Neben seinen Professuren u. a. in Stuttgart und Karlsruhe ist er Mitglied in verschiedenen Beratungsgremien, Stadt- gestaltungskommissionen und dem bayrischen Landes- baukunstausschuss. Für den Umbau der ehemaligen Verpackungsfabrik Bestehornpark zu einem modernen Bildungscampus in Aschersleben bekam er den Deutschen Architekturpreis verliehen.

Die Architektin Prof. Jórunn Ragnarsdóttir studierte bis 1982 in Stuttgart und begann noch im selben Jahr die Mitarbeit im Büro Lederer. Sowohl an der Universität in Stuttgart als auch an der Kunstakademie Düsseldorf war Ragnarsdóttir lehrtätig. Sie ist u. a. Preisträgerin des großen DAI Preises für Baukultur und Gewinnerin des Deutschen Architekturmuseum Preises für Architektur.

Auch der Wetterexperte Sven Plöger wird mit seinem Vortrag »Zieht Euch warm an, es wird heiß!« dabei sein. Schon seit über 20 Jahren ist der Klimawandel Plögers Herzens- angelegenheit. Es geht ihm darum, die komplexe Physik, die dahintersteckt, quasi zu „übersetzen“. Auch privat genießt er sehr gerne die Luft. Er ist fasziniert von der Fliegerei und durch sein Hobby Segel- und Gleitschirmfliegen bietet sich ihm die Möglichkeit, das Wetter aus einer völlig anderen Perspektive zu betrachten.

Abgerundet wird der Tag mit einem exklusiven Besuch der Grafikstiftung Neo Rauch, in der die neue Jahresausstellung »VORDER MITTEL HINTERGRUND« zu sehen ist. Diese präsentiert ein Zusammentreffen dreier in Leipzig lebender Künstlergenerationen. Die drei Künstler Hartwig Ebersbach, Stefan Guggisberg und Neo Rauch werden persönlich vor Ort sein und ihre Werke erläutern.

Neo Rauch, geboren in Leipzig und aufgewachsen in Aschersleben, machte seinen Meisterschülerabschluss an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Seit seinem Abschluss entstanden zahlreiche künstlerische Arbeiten, die in verschiedenen Ausstellungen im In- und Ausland zu sehen waren. Hartwig Ebersbach studierte auch an der HGB Leipzig und arbeitete anschließend als freischaffender Maler und Grafiker. Seine Werke sind weltweit ausgestellt. Der Schweizer Künstler Stefan Guggisberg studierte nach seinem Grafikfachklassenabschluss ebenfalls an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Unter anderem in der Klasse von Neo Rauch und Christopher Muller.

Aschersleben – älteste Stadt Sachsen-Anhalts, jahrelanger Lebensmittelpunkt des Malers Neo Rauch und Wirkungsstätte zeitgeistiger Baukulturgeber, wie Prof. Arno Lederer, ist zugleich Zentrum und Produktionsstätte des innovativen GCC-Holzwerkstoffes, welcher in den Produkten von megawood® Verwendung findet. Die langlebigen Produkte ermöglichen ein gesundes und nachhaltiges Bauen auf höchstem Qualitätsniveau. GCC von NOVO-TECH ist eines der Top 20 unter den C2C-zertifzierten Baumaterialien weltweit und erfüllt die Kriterien für nachhaltiges Bauen und Green Building nach DGNB System, LEED® und BREEAM®. (www.novo-tech.de)

Referenten

Prof. Arno Lederer

Professor Arno Lederer studierte Architektur in Stuttgart und Wien, bevor er 1979 sein Büro in Stuttgart gründete, das er heute zusammen mit Jórunn Ragnarsdóttir und Marc Oei leitet.

Neben Professuren u.a. in Stuttgart und Karlsruhe ist er Mitglied in verschiedenen Beratungs­gremien, Stadt­gestaltungs­kommissionen und dem Bayerischen Landes­bau­kunst­ausschuss.

Das Büro ist bekannt für seine markante Formen- und Material­sprache. Projekte, wie der Neubau der Sparkasse Ulm oder des Kunst­museums Ravensburg oder der Umbau des Stuttgarter Stadt­museums im Wilhelms­palais zeichnen sich durch eine besondere haptische Materialität der Gebäude­hülle sowie körperhaft umschlossenen Räume aus.

Das Büro LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei erhielt 2016 den Deutschen Architektur­preis für die Architektur des Bestehorn­parks.

Sven Plöger

Sven Plöger ist einem großen Fernsehpublikum als Wetterexperte der ARD bekannt. Er studiert bis 1996 Meteorologie in Köln und nimmt nach dem Diplom das Angebot wahr, als Meteorologe für einen privaten Wetterdienst zu arbeiten. Damit eröffnet sich ihm eine neue Perspektive: die Verknüpfung von Meteorologie und Medien.


Schon seit über 20 Jahren ist der Klimawandel Plögers Herzens-angelegenheit. Es geht ihm darum, die komplexe Physik, die dahintersteckt quasi zu „übersetzen“. Sven Plöger missioniert nicht, sondern er erzählt spannende und verständliche, zuweilen humorvolle Geschichten rund um das so wichtige gesellschaftspolitische Thema. Wir sind beim Umgang mit unserer Umwelt Täter und Opfer zugleich und müssen uns immer wieder klarmachen, dass wir diesen Planeten brauchen, er aber nicht uns. Ewig Zeit zum Lamentieren haben wir nicht mehr, aber es gibt viele Chancen, die wir haben und ergreifen müssen. Die Klimaforschung sagt klar: Die Klimakrise ist lösbar, wenn wir damit aufhören, ständig Ziele auszurufen, die wir dann leider immer wieder reißen...

Er hält Vorträge über Wetter und Klima und zeigt mit vielen Graphiken und beeindruckenden Bildern die Vorgänge in unserer Atmosphäre. Dabei erklärt er gerade komplexe Themen seinem Publikum leicht verständlich und mit viel Spaß und Leidenschaft.

Holger Sasse

Mit der Entwicklung und Herstellung von polymer­gebundenen Holz­werk­stoffen gründete der studierte Ingenieur Holger Sasse 2005 das Unternehmen NOVO-TECH GmbH & Co KG in Aschersleben, unter dessen Marke der innovative Werkstoff megawood® seit 2007 gefertigt wird.

Das Unternehmen zeichnet sich durch Fach­kompetenz kombiniert mit modernster Technologie aus, zum anderen durch die innovative Produkt­politik der Firma – ökologisch wertvoll durch technischen Fortschritt, höchste Qualität, edle Ober­flächen und eine Vielzahl von Gestaltungs­möglichkeiten.

Holger Sasse ist verheiratet hat 3 Kinder und 5 Enkelkinder.
  • Prof. Arno Lederer

    Professor Arno Lederer studierte Architektur in Stuttgart und Wien, bevor er 1979 sein Büro in Stuttgart gründete, das er heute zusammen mit Jórunn Ragnarsdóttir und Marc Oei leitet.

    Neben Professuren u.a. in Stuttgart und Karlsruhe ist er Mitglied in verschiedenen Beratungs­gremien, Stadt­gestaltungs­kommissionen und dem Bayerischen Landes­bau­kunst­ausschuss.

    Das Büro ist bekannt für seine markante Formen- und Material­sprache. Projekte, wie der Neubau der Sparkasse Ulm oder des Kunst­museums Ravensburg oder der Umbau des Stuttgarter Stadt­museums im Wilhelms­palais zeichnen sich durch eine besondere haptische Materialität der Gebäude­hülle sowie körperhaft umschlossenen Räume aus.

    Das Büro LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei erhielt 2016 den Deutschen Architektur­preis für die Architektur des Bestehorn­parks.
  • Sven Plöger

    Sven Plöger ist einem großen Fernsehpublikum als Wetterexperte der ARD bekannt. Er studiert bis 1996 Meteorologie in Köln und nimmt nach dem Diplom das Angebot wahr, als Meteorologe für einen privaten Wetterdienst zu arbeiten. Damit eröffnet sich ihm eine neue Perspektive: die Verknüpfung von Meteorologie und Medien.


    Schon seit über 20 Jahren ist der Klimawandel Plögers Herzens-angelegenheit. Es geht ihm darum, die komplexe Physik, die dahintersteckt quasi zu „übersetzen“. Sven Plöger missioniert nicht, sondern er erzählt spannende und verständliche, zuweilen humorvolle Geschichten rund um das so wichtige gesellschaftspolitische Thema. Wir sind beim Umgang mit unserer Umwelt Täter und Opfer zugleich und müssen uns immer wieder klarmachen, dass wir diesen Planeten brauchen, er aber nicht uns. Ewig Zeit zum Lamentieren haben wir nicht mehr, aber es gibt viele Chancen, die wir haben und ergreifen müssen. Die Klimaforschung sagt klar: Die Klimakrise ist lösbar, wenn wir damit aufhören, ständig Ziele auszurufen, die wir dann leider immer wieder reißen...

    Er hält Vorträge über Wetter und Klima und zeigt mit vielen Graphiken und beeindruckenden Bildern die Vorgänge in unserer Atmosphäre. Dabei erklärt er gerade komplexe Themen seinem Publikum leicht verständlich und mit viel Spaß und Leidenschaft.

  • Holger Sasse

    Mit der Entwicklung und Herstellung von polymer­gebundenen Holz­werk­stoffen gründete der studierte Ingenieur Holger Sasse 2005 das Unternehmen NOVO-TECH GmbH & Co KG in Aschersleben, unter dessen Marke der innovative Werkstoff megawood® seit 2007 gefertigt wird.

    Das Unternehmen zeichnet sich durch Fach­kompetenz kombiniert mit modernster Technologie aus, zum anderen durch die innovative Produkt­politik der Firma – ökologisch wertvoll durch technischen Fortschritt, höchste Qualität, edle Ober­flächen und eine Vielzahl von Gestaltungs­möglichkeiten.

    Holger Sasse ist verheiratet hat 3 Kinder und 5 Enkelkinder.

Prof. Jórunn Ragnasdóttir

Jórunn Ragnarsdóttir schloss 1982 ihr Architektur- studium an der Universität Stuttgart ab und begann noch im selben Jahr die Mitarbeit im Büro Lederer. Seit 1992 entwickelte sich das Büro zu einer Büro- gemeinschaft unter der Leitung von Frau Jórunn Ragnarsdóttir, Professor Arno Lederer sowie Herrn Marc Oei.

Unter anderem war sie von 1992 bis 1993 an der Universität Stuttgart bei Prof. Boris Podrecca lehrtätig. In den 2000er wurde Ragnarsdóttir Mitglied des Gestaltungsbeirates der Hansestadt Lübeck, der Stadt Mannheim sowie Vorsitzende des Gestaltungsrats der Stadt Regensburg und Freiburg. Von 2010-2012 war sie als Professorin an der Kunstakademie Düsseldorf erneut lehrtätig. Seit 2012 ist Jórunn Ragnarsdóttir geschäftsführende Gesellschafterin des Büros LRO Lederer Ragnarsdóttier Oei.

Ebenso ist sie Mitglied im Landesdenkmalrat des Senators für Kultur und Europa in Berlin, Vorsitzende des Hochschulrats der Kunstakademie in Stuttgart, Kuratorin des Projekts „16 Stationen“ bei der Remstal Gartenschau 2019 GmbH sowie Mitglied der Baukollegien Berlin und Zürich.

Hartwig Ebersbach

Hartwig Ebersbach, geboren 1940 in Zwickau, studierte zwischen 1959 und 1964 an der Hochschule Grafik und Buchkunst in Leipzig. Von 1979 bis 1983 hatte er dort ein Lehrauftrag für Experimentelle Kunst. Seit 1964 ist er auch als freischaffender Maler und Grafiker in Leipzig tätig. Seine Werke sind seit 1985 in Ausstellungen und Sammlungen weltweit ausgestellt.


Er ist Gründungsmitglied der Freien Akademie der Künste zu Leipzig, Berlin und der Sächsischen Akademie der Künste in Dresden.

Unter seinen Auszeichnungen findet man den Kunstpreis der Künstler NRW (1985), Künstler des Hauses Wujishan (2005), Jerg-Ratgeb-Preis der HAP Greishaber Stiftung (2006) und Max-Pechstein-Ehrenpreis der Stadt Zwickau (2018).

Neo Rauch

Neo Rauch, geboren 1960 in Leipzig und aufgewachsen in Aschersleben, studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Dort machte er 1990 seinen Meister­schüler­abschluss und hatte an der Hochschule 2005 bis 2014 eine Professur inne.

Seit 1993 entstanden zahlreiche künstlerische Arbeiten, die seitdem in zahl­reichen Gruppen- und Einzel­ausstellungen im In- und Ausland zu sehen waren u.a. im Kunst­museum Wolfsburg, im Metro­politan Museum of Art, auf der Biennale in Venedig, Centre Georges Pompidou, im Albertinum Dresden, im Museo de Arte Sao Paulo, auf der Moskau Biennale und in der Hamburger Kunst­halle. Neben seinem Atelier in der Spinnerei in Leipzig wurden in seiner Heimat­stadt Aschersleben die Ausstellungs­räume der Grafik­stiftung Neo Rauch eröffnet.

Im September 2018 wurde Neo Rauch vom Bundes­präsidenten mit dem Bundes­verdienst­kreuz aus­ge­zeichnet.

Stefan Guggisberg

Stefan Guggisberg, geboren 1980 in Thun (Schweiz), lebt und arbeitet heute in Leipzig. Nach dem Abschluss der Grafikfachklasse in Biel studierte er ab 2005 Fotografie und Malerei an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig in den Klassen von Christopher Muller, Neo Rauch und Timm Rautert.


2012 schloss er sein Meisterschülerstudium an der HGB bei Neo Rauch ab. Seine Arbeit wurde mit zahlreichen Stipendien und Preisen ausgezeichnet darunter der Kunstpreis der Stadt Thun 2015. Einzelausstellungen hatte er u. a. in Bern, Luzern, Lugano, Stuttgart sowie Brüssel.

  • Prof. Jórunn Ragnasdóttir

    Jórunn Ragnarsdóttir schloss 1982 ihr Architektur- studium an der Universität Stuttgart ab und begann noch im selben Jahr die Mitarbeit im Büro Lederer. Seit 1992 entwickelte sich das Büro zu einer Büro- gemeinschaft unter der Leitung von Frau Jórunn Ragnarsdóttir, Professor Arno Lederer sowie Herrn Marc Oei.

    Unter anderem war sie von 1992 bis 1993 an der Universität Stuttgart bei Prof. Boris Podrecca lehrtätig. In den 2000er wurde Ragnarsdóttir Mitglied des Gestaltungsbeirates der Hansestadt Lübeck, der Stadt Mannheim sowie Vorsitzende des Gestaltungsrats der Stadt Regensburg und Freiburg. Von 2010-2012 war sie als Professorin an der Kunstakademie Düsseldorf erneut lehrtätig. Seit 2012 ist Jórunn Ragnarsdóttir geschäftsführende Gesellschafterin des Büros LRO Lederer Ragnarsdóttier Oei.

    Ebenso ist sie Mitglied im Landesdenkmalrat des Senators für Kultur und Europa in Berlin, Vorsitzende des Hochschulrats der Kunstakademie in Stuttgart, Kuratorin des Projekts „16 Stationen“ bei der Remstal Gartenschau 2019 GmbH sowie Mitglied der Baukollegien Berlin und Zürich.

  • Hartwig Ebersbach

    Hartwig Ebersbach, geboren 1940 in Zwickau, studierte zwischen 1959 und 1964 an der Hochschule Grafik und Buchkunst in Leipzig. Von 1979 bis 1983 hatte er dort ein Lehrauftrag für Experimentelle Kunst. Seit 1964 ist er auch als freischaffender Maler und Grafiker in Leipzig tätig. Seine Werke sind seit 1985 in Ausstellungen und Sammlungen weltweit ausgestellt.


    Er ist Gründungsmitglied der Freien Akademie der Künste zu Leipzig, Berlin und der Sächsischen Akademie der Künste in Dresden.

    Unter seinen Auszeichnungen findet man den Kunstpreis der Künstler NRW (1985), Künstler des Hauses Wujishan (2005), Jerg-Ratgeb-Preis der HAP Greishaber Stiftung (2006) und Max-Pechstein-Ehrenpreis der Stadt Zwickau (2018).

  • Neo Rauch

    Neo Rauch, geboren 1960 in Leipzig und aufgewachsen in Aschersleben, studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Dort machte er 1990 seinen Meister­schüler­abschluss und hatte an der Hochschule 2005 bis 2014 eine Professur inne.

    Seit 1993 entstanden zahlreiche künstlerische Arbeiten, die seitdem in zahl­reichen Gruppen- und Einzel­ausstellungen im In- und Ausland zu sehen waren u.a. im Kunst­museum Wolfsburg, im Metro­politan Museum of Art, auf der Biennale in Venedig, Centre Georges Pompidou, im Albertinum Dresden, im Museo de Arte Sao Paulo, auf der Moskau Biennale und in der Hamburger Kunst­halle. Neben seinem Atelier in der Spinnerei in Leipzig wurden in seiner Heimat­stadt Aschersleben die Ausstellungs­räume der Grafik­stiftung Neo Rauch eröffnet.

    Im September 2018 wurde Neo Rauch vom Bundes­präsidenten mit dem Bundes­verdienst­kreuz aus­ge­zeichnet.
  • Stefan Guggisberg

    Stefan Guggisberg, geboren 1980 in Thun (Schweiz), lebt und arbeitet heute in Leipzig. Nach dem Abschluss der Grafikfachklasse in Biel studierte er ab 2005 Fotografie und Malerei an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig in den Klassen von Christopher Muller, Neo Rauch und Timm Rautert.


    2012 schloss er sein Meisterschülerstudium an der HGB bei Neo Rauch ab. Seine Arbeit wurde mit zahlreichen Stipendien und Preisen ausgezeichnet darunter der Kunstpreis der Stadt Thun 2015. Einzelausstellungen hatte er u. a. in Bern, Luzern, Lugano, Stuttgart sowie Brüssel.

Programmablauf

    • 09:00 Akkreditierung und Networking mit kleinem Frühstück, auf Wunsch Werksrundgang
    • 10:00 Begrüßung durch Holger Sasse・Geschäftsführer NOVO-TECH, Aschersleben
    • 10:10 Prof. Arno Lederer・LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei, Stuttgart
    • 11:30 Networking am warmen Mittagsbuffet, auf Wunsch Werksrundgang
    • 13:00 Sven Plöger・Meteorologe, mit seinem Vortrag "Zieht Euch warm an, es wird heiß!"
    • 13:45 Dipl. Ing. Holger Sasse・NOVO-TECH, Aschersleben
    • 14:00 Prof. Jórunn Ragnarsdóttir・LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei, Stuttgart
    • 15:30 Bustransfer zur Grafikstiftung Neo Rauch
    • 15:45 Hartwig Ebersbach, Stefan Guggisberg & Neo Rauch・Grafikstiftung Neo Rauch - anschließend Besuch der Ausstellung VORDER MITTEL HINTERGRUND, Bestehornpark Aschersleben
    • 17:30 Transfer zur NOVO-TECH (Parkplätze) und Verabschiedung
Der Aschersleber Architekturtag ist eine Veranstaltung der
NOVO-TECH Trading GmbH & Co. KG
in Kooperation mit der Stadt Aschersleben und der Aschersleber Kulturanstalt.

Rückblick: 3. Aschersleber Architekturtag

Einen Eindruck vom Aschersleber Architekturtag können Sie in unserem Rückblick auf 2020 gewinnen. Dort finden Sie einen Überlick über die Themen, Referenten, eine Bildergalerie und einen kurzen Videoclip zur Veranstaltung.

4. Aschersleber Architekturtag ausgebucht

Für den 4. Aschersleber Architekturtag sind aktuell keine persönlichen Anmeldungen mehr möglich. Aufgrund der geltenden Hygieneauflagen und unserer Lagerhallengröße sind alle Präsenzplätze vergeben. Die gesetzlich vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen vor Ort finden Berücksichtigung. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Zusätzlich bieten wir zu dieser Veranstaltung einen LIVE Stream an. Für diesen sind weiterhin Anmeldungen möglich. Bitte nutzen Sie den E-Mail-Kontakt.

Bei Fragen zum Event kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder rufen Sie uns an: +49 (0) 3473 / 22 503 – 59. Informationen zum Programm finden Sie weiter oben auf dieser Seite.

Sie haben Interesse beim 5. Aschersleber Architekturtag dabei zu sein? Dann jetzt den Termin 21.10.2022 im Kalender eintragen.

Livestream

Erleben Sie den Architekturtag auch aus dem Büro oder von der heimischen Couch aus. Plattform- und Geräteunabhängig per YouTube-Livestream.

Anmeldung 2022

Save the Date: 21.10.2022

Sie haben Interesse auch beim nächsten Aschersleber Architekturtag dabei zu sein?
Melden Sie sich bei uns unverbindlich schon heute an.

Impressionen

Videos und Bilder zum 4. Aschersleber Architekturtag 2021 werden nach der Veranstaltung hier präsentiert. Um die Zeit zu verkürzen, können Sie gerne unser Video aus 2020 anschauen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.