Architektur braucht Basis

Einladung zum 3. Aschersleber Architekturtag am 23.10.2020

Die Kombination von Architektur, Werkstoff und Kunst prägen den Aschersleber Architekturtag und bietet Raum, gemeinsame Visionen für die Zukunft des Bauens zu entwickeln. Diskutieren Sie mit uns zum 3. Aschersleber Architekturtag am 23. Oktober 2020! Wir freuen uns, Sie dazu in der Logistikhalle der Firma NOVO-TECH zu begrüßen.

Theorie trifft auf Praxis, Ideen treffen auf Werkzeuge

Prof. Dr. Michael Braungart wird über die konsequente Kreislaufwirtschaft nach dem Cradle to Cradle® Prinzip (C2C) referieren. Diese Philosophie beschreibt einen Stoffkreislauf, in dem Produkte bzw. Rohstoffe in immer wiederkehrenden Kreisläufen »Von der Wiege zur Wiege« zirkulieren.

Im Anschluss wird Herr Markus Diem unseren Holzwerkstoff auszeichnen und dazu das Zertifikat Cradle to Cradle Certified™ Gold  feierlich überreichen.

Architektur, Werkstoffe, Kunst

Des Weiteren werden uns an diesem Tag Prof. Arno Lederer, der für den Umbau der ehemaligem Verpackungsfabrik Bestehornpark zu einem modernen Bildungscampus den Deutschen Architekturpreis bekommen hat und Birgit Rudacs, ebenfalls Deutsche Architekturpreisträgerin, als Referenten beigeistern.

Eine Fahrt durch die Aschersleber »Moderne« führt zum krönenden Abschluss in die Grafikstiftung Neo Rauch. In dieser wird der Künstler seine Werke präsentieren und interessierten Besuchern Rede und Antwort stehen. Im Anschluss ist eine Besichtigung der aktuellen Ausstellung möglich.
(www.grafikstiftungneorauch.de)

Seit 2007 stellt die NOVO-TECH in Aschersleben den German Compact Composite (GCC) Holzwerkstoff und die daraus bestehenden megawood® Produkte her. Von der Terrassendiele bis zum Fassadensystem, entwickelt und produziert die NOVO-TECH alles unter einem Dach.

Die langlebigen Produkte von megawood® ermöglichen ein gesundes und nachhaltiges Bauen auf höchstem Qualitätsniveau. Mit der Cradle to Cradle CertifiedTM Gold Zertifizierung wird nicht nur die endlose Kreislauffähigkeit, sondern vor allem auch die Unbedenklichkeit aller Inhaltsstoffe bestätigt. GCC von NOVO-TECH ist damit eines der Top 20 unter den C2C-zertifizierten Baumaterialien weltweit und erfüllt die Kriterien für nachhaltiges Bauen und Green Building nach DGNB System, LEED® und BREEAM®.
(www.novo-tech.de)

Referenten

Holger Sasse

Mit der Entwicklung und Herstellung von polymer­gebundenen Holz­werk­stoffen gründete der studierte Ingenieur Holger Sasse 2005 das Unternehmen NOVO-TECH GmbH & Co KG in Aschersleben, unter dessen Marke der innovative Werkstoff megawood® seit 2007 gefertigt wird.

Das Unternehmen zeichnet sich durch Fach­kompetenz kombiniert mit modernster Technologie aus, zum anderen durch die innovative Produkt­politik der Firma – ökologisch wertvoll durch technischen Fortschritt, höchste Qualität, edle Ober­flächen und eine Vielzahl von Gestaltungs­möglichkeiten.

Holger Sasse ist verheiratet hat 3 Kinder und 5 Enkelkinder.

Prof. Arno Lederer

Professor Arno Lederer studierte Architektur in Stuttgart und Wien, bevor er 1979 sein Büro in Stuttgart gründete, das er heute zusammen mit Jórunn Ragnarsdóttir und Marc Oei leitet.

Neben Professuren u.a. in Stuttgart und Karlsruhe ist er Mitglied in verschiedenen Beratungs­gremien, Stadt­gestaltungs­kommissionen und dem Bayerischen Landes­bau­kunst­ausschuss.

Das Büro ist bekannt für seine markante Formen- und Material­sprache. Projekte, wie der Neubau der Sparkasse Ulm oder des Kunst­museums Ravensburg oder der Umbau des Stuttgarter Stadt­museums im Wilhelms­palais zeichnen sich durch eine besondere haptische Materialität der Gebäude­hülle sowie körperhaft umschlossenen Räume aus.

Das Büro LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei erhielt 2016 den Deutschen Architektur­preis für die Architektur des Bestehorn­parks.

Neo Rauch

Neo Rauch, geboren 1960 in Leipzig und aufgewachsen in Aschersleben, studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Dort machte er 1990 seinen Meister­schüler­abschluss und hatte an der Hochschule 2005 bis 2014 eine Professur inne.

Seit 1993 entstanden zahlreiche künstlerische Arbeiten, die seitdem in zahl­reichen Gruppen- und Einzel­ausstellungen im In- und Ausland zu sehen waren u.a. im Kunst­museum Wolfsburg, im Metro­politan Museum of Art, auf der Biennale in Venedig, Centre Georges Pompidou, im Albertinum Dresden, im Museo de Arte Sao Paulo, auf der Moskau Biennale und in der Hamburger Kunst­halle. Neben seinem Atelier in der Spinnerei in Leipzig wurden in seiner Heimat­stadt Aschersleben die Ausstellungs­räume der Grafik­stiftung Neo Rauch eröffnet.

Im September 2018 wurde Neo Rauch vom Bundes­präsidenten mit dem Bundes­verdienst­kreuz aus­ge­zeichnet.

Markus Diem

Nach seiner Ausbildung als Tischler, hat Markus Diem ein Architekturstudium mit dem Schwerpunkt "Bauökologie" abgeschlossen. Während des Studiums hat er 6 Monate bei Cambridge Seven Associates in den USA gearbeitet.

Nach 9 Jahren als Architekt in Shanghai übernahm er als General Manager 2014 die Verantwortung bei der Warem Sunshading. Zwei jahre später wurde er Senior Projektpartner bei Drees & Sommer in Shanghai.

Seit 2019 ist er Niederlassungsleiter der EPEA in Hamburg und ist dabei im Cradle to Cradle® Consulting tätig.

Prof. Dr. Michael Braungart

Professor Dr. Michael Braungart ist Gründer von EPEA Internationale Umweltforschung in Hamburg, der Wiege von Cradle to Cradle. Zudem ist er Professor an der Leuphana Universität Lüneburg sowie Mitbegründer und wissenschaftlicher Leiter von McDonough Braungart Design Chemistry (MBDC) in Charlottesville, Virginia (USA) und wissenschaftlicher Leiter des Hamburger Umweltinstituts (HUI).

Seit Jahrzehnten pioniert Prof. Dr. Michael Braungart das Cradle to Cradle-Designkonzept. Er arbeitet mit vielen Organisationen und Unternehmen unterschiedlicher Branchen zusammen und entwickelte Werkzeuge zur Gestaltung öko-effektiver Produkte, Geschäftsmodelle und intelligentes Material Pooling.

Birgit Rudacs, Dipl.-Ing. Architektin BDA

Frau Birgit Rudacs wurde 1966 in Bruck an der Mur geboren und absolvierte 1996 ihr Diplom in Architektur nach einem Architekturstudium an der Ecole d’architecture Paris Belleville und an der Technischen Universität Graz.

Im Anschluss arbeitete sie bei Riegler Riewe Architekten und wurde 1999 Mitglied der Bayerischen Architektenkammer. 2000 gründet sie mit Stefan Burger ihr gemeinsames Büro Burger Rudacs Architekten in München.

2006 wurden sie in den BDA berufen, gewann zahlreiche Wettbewerbe und erhielt eine Vielzahl an Auszeichnungen, z.B. den BDA Preis Sachsen 2016 und die Auszeichnung beim Deutschen Architekturpreis 2015.
  • Holger Sasse

    Mit der Entwicklung und Herstellung von polymer­gebundenen Holz­werk­stoffen gründete der studierte Ingenieur Holger Sasse 2005 das Unternehmen NOVO-TECH GmbH & Co KG in Aschersleben, unter dessen Marke der innovative Werkstoff megawood® seit 2007 gefertigt wird.

    Das Unternehmen zeichnet sich durch Fach­kompetenz kombiniert mit modernster Technologie aus, zum anderen durch die innovative Produkt­politik der Firma – ökologisch wertvoll durch technischen Fortschritt, höchste Qualität, edle Ober­flächen und eine Vielzahl von Gestaltungs­möglichkeiten.

    Holger Sasse ist verheiratet hat 3 Kinder und 5 Enkelkinder.
  • Prof. Arno Lederer

    Professor Arno Lederer studierte Architektur in Stuttgart und Wien, bevor er 1979 sein Büro in Stuttgart gründete, das er heute zusammen mit Jórunn Ragnarsdóttir und Marc Oei leitet.

    Neben Professuren u.a. in Stuttgart und Karlsruhe ist er Mitglied in verschiedenen Beratungs­gremien, Stadt­gestaltungs­kommissionen und dem Bayerischen Landes­bau­kunst­ausschuss.

    Das Büro ist bekannt für seine markante Formen- und Material­sprache. Projekte, wie der Neubau der Sparkasse Ulm oder des Kunst­museums Ravensburg oder der Umbau des Stuttgarter Stadt­museums im Wilhelms­palais zeichnen sich durch eine besondere haptische Materialität der Gebäude­hülle sowie körperhaft umschlossenen Räume aus.

    Das Büro LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei erhielt 2016 den Deutschen Architektur­preis für die Architektur des Bestehorn­parks.
  • Neo Rauch

    Neo Rauch, geboren 1960 in Leipzig und aufgewachsen in Aschersleben, studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Dort machte er 1990 seinen Meister­schüler­abschluss und hatte an der Hochschule 2005 bis 2014 eine Professur inne.

    Seit 1993 entstanden zahlreiche künstlerische Arbeiten, die seitdem in zahl­reichen Gruppen- und Einzel­ausstellungen im In- und Ausland zu sehen waren u.a. im Kunst­museum Wolfsburg, im Metro­politan Museum of Art, auf der Biennale in Venedig, Centre Georges Pompidou, im Albertinum Dresden, im Museo de Arte Sao Paulo, auf der Moskau Biennale und in der Hamburger Kunst­halle. Neben seinem Atelier in der Spinnerei in Leipzig wurden in seiner Heimat­stadt Aschersleben die Ausstellungs­räume der Grafik­stiftung Neo Rauch eröffnet.

    Im September 2018 wurde Neo Rauch vom Bundes­präsidenten mit dem Bundes­verdienst­kreuz aus­ge­zeichnet.
  • Markus Diem

    Nach seiner Ausbildung als Tischler, hat Markus Diem ein Architekturstudium mit dem Schwerpunkt "Bauökologie" abgeschlossen. Während des Studiums hat er 6 Monate bei Cambridge Seven Associates in den USA gearbeitet.

    Nach 9 Jahren als Architekt in Shanghai übernahm er als General Manager 2014 die Verantwortung bei der Warem Sunshading. Zwei jahre später wurde er Senior Projektpartner bei Drees & Sommer in Shanghai.

    Seit 2019 ist er Niederlassungsleiter der EPEA in Hamburg und ist dabei im Cradle to Cradle® Consulting tätig.
  • Prof. Dr. Michael Braungart

    Professor Dr. Michael Braungart ist Gründer von EPEA Internationale Umweltforschung in Hamburg, der Wiege von Cradle to Cradle. Zudem ist er Professor an der Leuphana Universität Lüneburg sowie Mitbegründer und wissenschaftlicher Leiter von McDonough Braungart Design Chemistry (MBDC) in Charlottesville, Virginia (USA) und wissenschaftlicher Leiter des Hamburger Umweltinstituts (HUI).

    Seit Jahrzehnten pioniert Prof. Dr. Michael Braungart das Cradle to Cradle-Designkonzept. Er arbeitet mit vielen Organisationen und Unternehmen unterschiedlicher Branchen zusammen und entwickelte Werkzeuge zur Gestaltung öko-effektiver Produkte, Geschäftsmodelle und intelligentes Material Pooling.
  • Birgit Rudacs, Dipl.-Ing. Architektin BDA

    Frau Birgit Rudacs wurde 1966 in Bruck an der Mur geboren und absolvierte 1996 ihr Diplom in Architektur nach einem Architekturstudium an der Ecole d’architecture Paris Belleville und an der Technischen Universität Graz.

    Im Anschluss arbeitete sie bei Riegler Riewe Architekten und wurde 1999 Mitglied der Bayerischen Architektenkammer. 2000 gründet sie mit Stefan Burger ihr gemeinsames Büro Burger Rudacs Architekten in München.

    2006 wurden sie in den BDA berufen, gewann zahlreiche Wettbewerbe und erhielt eine Vielzahl an Auszeichnungen, z.B. den BDA Preis Sachsen 2016 und die Auszeichnung beim Deutschen Architekturpreis 2015.

Programmablauf

    • 09:00 Akkreditierung und Networking mit kleinem Frühstück, auf Wunsch Werksrundgang
    • 10:00 Begrüßung durch Holger Sasse・Geschäftsführer NOVO-TECH, Aschersleben
    • 10:10 Prof. Dr. Michael Braungart・EPEA Internationale Umweltforschung Hamburg
    • 11:00 Zertifikatsübergabe C2C durch Markus Diem・NL EPEA, Hamburg
    • 11:15 Dipl. Ing. Holger Sasse・NOVO-TECH, Aschersleben
    • 11:30 Networking am warmen Mittagsbuffet, auf Wunsch Werksrundgang
    • 13:00 Birgit Rudacs・Burger Rudacs Architekten, München
    • 13:45 Prof. Arno Lederer・LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei, Stuttgart
    • 15:00 Busreise durch die Aschersleber Moderne mit Referenten der Kulturanstalt
    • 15:15 Neo Rauch・Grafikstiftung Neo Rauch, Mensa Bestehornpark Aschersleben
    • 16:30 Besuch der Grafikstiftung Neo Rauch, Bestehornpark Aschersleben
    • 17:30 Transfer zur NOVO-TECH (Parkplätze) und Verabschiedung
Der Aschersleber Architekturtag ist eine Veranstaltung der
NOVO-TECH Trading GmbH & Co. KG
in Kooperation mit der Stadt Aschersleben und der Aschersleber Kulturanstalt.

Livestream

Erleben Sie erstmalig den Architekturtag auch aus dem Büro oder von der heimischen Couch aus. Plattform- und Geräteunabhängig per YouTube-Livestream.

Anmeldung 2021

Save the Date: 22.10.2020

Sie haben Interesse auch beim nächsten Aschersleber Architekturtag dabei zu sein?
Melden Sie sich bei uns unverbindlich schon heute an.

Impressionen

Videos und Bilder zum 3. Aschersleber Architekturtag 2020 werden demnächst hier präsentiert. Um die Zeit zu verkürzen, können Sie gerne unser Video aus 2018 anschauen.

2. Aschersleber Architekturtag

Einen Eindruck vom Aschersleber Architekturtag können Sie in unserem Rückblick auf 2019 gewinnen. Dort finden Sie einen Überlick über die Themen, Referenten, eine Bildergalerie und einen kurzen Videoclip zur Veranstaltung.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.